zurück Übersicht vor
Dieser Bericht wurde 2397 mal gelesen
Einsatz 22 von 24 Einsätzen aller Feuerwehren im Jahr 2015 Einsatz 22 von 24 Einsätzen der Freiwillige Feuerwehr Wernshausen im Jahr 2015
Einsatzart: Brandeinsatz
Kurzbericht: Brand eines Nebengebäudes
Einsatzort: Schwallungen, Ellenberg
Alarmierung Freiwillige Feuerwehr Wernshausen : Alarmierung per Funkmeldeempfänger und Sirene

am 25.10.2015 um 05:19 Uhr

Einsatzende: 08:06 Uhr
Einsatzdauer: 2 Std. und 47 Min.
Mannschaftsstärke: 15
Fahrzeuge am Einsatzort:
Mannschaftstransportwagen Mannschaftstransportwagen
Tanklöschfahrzeug 16/24 Tanklöschfahrzeug 16/24
Löschgruppenfahrzeug Löschgruppenfahrzeug
Tanklöschfahrzeug W50 Tanklöschfahrzeug W50
alarmierte Einheiten:
Freiwillige Feuerwehr Wernshausen
Freiwillige Feuerwehr Schmalkalden
Polizei
SEG Niederschmalkalden
Freiwillige Feuerwehr Schwallungen

Einsatzbericht:

Am frühen Sonntag Morgen fand die Nacht ein jähes Ende für unsere Kameraden. So mussten sie trotz der Zeitumstellung dennoch früh aufstehen, da Melder und Sirene losheulten. Neben den Wernshäuser Wehrleuten wurden zeitgleich die Kameraden aus Schwallungen alarmiert. Zunächst war jedoch nicht ganz klar was brannte und so lautete die Einsatzmeldung: Unklare Brandmeldung in Schwallungen.

Da einige Kameraden wegen dem BF-Wochenende der Jugendfeuerwehr die Nacht in der Feuerwehr verbrachten konnte zügig Funkkontakt zur Leitstelle hergestellt werden und die taktisch wichtigen Fahrzeuge besetzt werden. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle ging eine erste Lagemeldung über Funk durch den Einsatzleiter aus Schwallungen ein. Demnach handelte sich um ein brennendes Carport. Kurze Zeit später trafen die ersten Kräfte aus Wernshausen an der Einsatzstelle ein und es wurde festgestellt dass das Feuer bereits auf das angrenzende Nebengebäude übergegriffen hat. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde der Löschzug aus Schmalkalden nachalarmiert um mittels Drehleiter den Brand von oben löschen zu können. Ebenso wurde die Schnelle Einsatzgruppe des DRK Ortsverbandes Niederschmalkalden hinzugezogen um die medizinische Versorgung für eventuelle Verletzte und Kameraden sicherzustellen.

Die Besatzung des TLF 16/24 rüstete sich nach der Ankunft am Einsatzort mit Atemschutz aus und stellte den Sicherungstrupp für die Schwallunger Kameraden, welche gerade mehrere Hasen und zwei Schweine aus dem als Stallung benutzte Nebengebäude retteten. Nachdem der Schwallunger Angriffstrupp abgelöst werden musste, ging die Besatzung zum Innenangriff im Erdgeschoss und später über ein Steckleiterteil ins Obergeschoss des Nebengebäudes vor.  Die Besatzung des TLF 16 W50 rückte über einen Nebenhof zu einem Heuboden vor und kühlte das dort gelagerte Heu um ein übergreifen der Flammen zu verhindern. Die Kameraden vom LF 16 TS unterstützten bei der Wasserentnahme an der Werra und legten Schlauchleitungen zum Ereignisort. 

Ein übergreifen der Flammen auf anliegende Wohnhäuser konnte noch verhindert werden, jedoch zerbarsten Fensterscheiben und die Fassade wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Anwohner wurden durch Nachbarn gewarnt, Verletzt wurde niemand. Die Tiere in den Stallungen wurden rechtzeitig durch die Feuerwehr gerettet. Gegen 8 Uhr konnten die Feuerwehren aus Wernshausen und Schmalkalden abrücken. Die ortsansässige Feuerwehr übernahm die Nachlöscharbeiten und die Brandwache.

Insgesamt waren im Einsatz:

Feuerwehr Wernshausen mit 4 Fahrzeugen

Feuerwehr Schwallungen mit 2 Fahrzeugen

Löschzug der Feuerwehr Schmalkalden mit 5 Fahrzeugen

SEG Niederschmalkalden mit einem SEG-Rettungstransportwagen

A-Dienst des Landratsamtes Schmalkalden-Meiningen

Polizei mit mehreren Funkstreifenwagen

 

 

Brandeinsatz vom 25.10.2015  |  (C) Feuerwehr Wernshausen (2015)Brandeinsatz vom 25.10.2015  |  (C) Feuerwehr Wernshausen (2015)Brandeinsatz vom 25.10.2015  |  (C) Feuerwehr Wernshausen (2015)
ungefährer Einsatzort:
Dienstag, 24. April 2018

Designed by LernVid.com