zurück Übersicht vor
Dieser Bericht wurde 1971 mal gelesen
Einsatz 6 von 24 Einsätzen aller Feuerwehren im Jahr 2017 Einsatz 6 von 24 Einsätzen der Freiwillige Feuerwehr Wernshausen im Jahr 2017
Einsatzart: Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall
Kurzbericht: Verkehrsunfall mit auslaufenden Betriebsstoffen
Einsatzort: L1026 zwischen Niederschmalkalden und Schmalkalden
Alarmierung Freiwillige Feuerwehr Wernshausen : Alarmierung per Funkmeldeempfänger und Sirene

am 27.01.2017 um 12:55 Uhr

Einsatzende: 13:25 Uhr
Einsatzdauer: 30 Min.
Mannschaftsstärke: 8
Fahrzeuge am Einsatzort:
Mannschaftstransportwagen Mannschaftstransportwagen
Rüstwagen Rüstwagen
Tanklöschfahrzeug 3000 Tanklöschfahrzeug 3000
alarmierte Einheiten:
Freiwillige Feuerwehr Wernshausen
Polizei
Rettungsdienst

Einsatzbericht:

In den Mittagsstunden ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Umgehungsstraße Niederschmalkalden/Mittelschmalkalden im Kreuzungsbereich der Auf- und Abfahrt zur B19. 

Ein, aus Richtung Niederschmalkalden kommender, Audi wollte von der L1026 nach links auf einen unbefestigten Weg abbiegen und übersah dabei ein entgegenkommenden PKW. Der Fahrer des entgegenkommenden Kleinwagens konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und knallte in die Beifahrerseite des Audi. Durch den Aufprall wurden die gesamten Airbags ausgelöst und das weiße Fahrzeug wurde in den Straßengraben geschleudert. Dort riss er ein Verkehrsschild um und kam zum Stehen. Glücklicherweise wurde niemand eingeklemmt und alle Passagiere konnten selbstständig aus ihren Fahrzeugen aussteigen. Der A-Dienst des Landratsamtes kam zufällig an der Unfallstelle vorbei und verblieb dort bis zum Eintreffen unserer Kameraden.

 Unsere Wehrleute sicherten als erstes die Unfallstelle ab. Um keinen großen Stau zu verursachen, wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbei fließen gelassen. Die betroffenen Personen wurden durch die Kameraden betreut und wurden augenscheinlich nicht schwer verletzt.

Die Motorhaube des dunklen Kleinwagen wurde geöffnet um die Batterie abzuklemmen. Da Kraftstoff und andere Betriebsmittel ausliefen wurde der Straßenbaulastträger informiert. Dieser konnte jedoch keine Kräfte entsenden, somit wurde die Verunreinigung durch uns abgestreut und beseitigt. Während der gesamten Maßnahmen wurde die Löschbereitschaft durch Feuerlöscher gesichert.

 Im Verlauf des Einsatzes klagte eine betroffene Person dann doch über Schmerzen und ein Rettungswagen wurde nachgefordert. Die Leitstelle gab über Funk Bescheid das sich auf der B19 zwischen Schwallungen und Wasungen ebenfalls ein Verkehrsunfall geschehen sei. Da die Lage dort unklar gewesen sei, wurden unsere Kameraden beauftragt dorthin zu fahren uns eine Lagemeldung zu geben. Die Besatzung des Rüstwagens blieb vor Ort und sicherte die Einsatzstelle bis zum Abtransport der verletzten Person und der betroffenen Fahrzeuge. Das TLF 3000 und der ELW setzten sich Richtung zweiter Einsatzstelle in Bewegung.

Insgesamt im Einsatz waren:

Feuerwehr Wernshausen mit 3 Fahrzeugen

Rettungswagen Brotterode

Polizei mit einem Streifenwagen 

4 weitere Kameraden warteten im Gerätehaus in Bereitschaft

Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall vom 27.01.2017  |  (C) Feuerwehr Wernshausen (2017)Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall vom 27.01.2017  |  (C) Feuerwehr Wernshausen (2017)Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall vom 27.01.2017  |  (C) Feuerwehr Wernshausen (2017)Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall vom 27.01.2017  |  (C) Feuerwehr Wernshausen (2017)
Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall vom 27.01.2017  |  (C) Feuerwehr Wernshausen (2017)Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall vom 27.01.2017  |  (C) Feuerwehr Wernshausen (2017)Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall vom 27.01.2017  |  (C) Feuerwehr Wernshausen (2017)
ungefährer Einsatzort:
Mittwoch, 20. September 2017

Designed by LernVid.com